• leihweb 1100druck
  • leihweb 1100gesund
  • leihweb 1100handel
  • leihweb 1100medien
  • leihweb 1100muell

Edeka: Lohndumping durch Leiharbeit

Mainz/Berlin, 06.02.2014 - Über den Missbrauch von Leiharbeit durch den Edeka-Konzern berichtete diese Woche das ZDF-Magazin "Frontal21". Die Firma Franken-Gut, die der Edeka-Gruppe gehört und diese mit Fleisch- und Wurstwaren versorgt, betreibt drei Werke. Das in Trunstadt bei Bamberg soll nun geschlossen werden - es sei unrentabel, teilt das Unternehmen mit. Die knapp 70 Mitarbeiter/innen haben ihre Kündigungen erhalten. Zugleich suchen Leiharbeitsfirmen, etwa die Firma Jaspers Personalservice, Bewerber/innen für die Lebensmittelproduktion.

Sie sollen in einem anderen Franken-Gut-Werk eingesetzt werden, dem Standort in Rottendorf. Die Anforderungen decken sich mit denen jener Beschäftigten, die in Bamberg gekündigt wurden, sogar eine Festanstellung sei möglich, heißt es in der Ausschreibung. Einziger Unterschied: Der Lohn der Leiharbeiter/innen liegt bei 8,50 Euro pro Stunde. Deutlich weniger, als die Franken-Gut-Mitarbeiter/innen in Bamberg verdienen. Betreibt Edeka Lohndumping durch Leiharbeit? Davon jedenfalls gehen die Beschäftigten und der Betriebsrat aus. Franken-Gut-Mitarbeiter/innen haben deshalb Klage gegen die Kündigung eingereicht, der Fall beschäftigt aktuell das Arbeitsgericht Bamberg. Der Geschäftsführer der Edeka Nordbayern, Heiko Kordmann, schweigt zu den Vorwürfen. Gegenüber dem Magazin Frontal21 verweigerte er das Gespräch, das Filmteam ließ er vom Gelände verweisen.

Quelle: ZDF Mediathek