• leihweb 1100druck
  • leihweb 1100gesund
  • leihweb 1100handel
  • leihweb 1100medien
  • leihweb 1100muell

Neue Tarifverträge in der Leiharbeit ab November 2013

Berlin, 30.10.2013 - Mitte September 2013 haben sich die DGB-Gewerkschaften und die Arbeitgeberverbände der Leiharbeit, BAP und iGZ, auf ein neues Tarifwerk verständigt. Die Tarifverträge (Entgelt-, Entgeltrahmen- und Manteltarifvertrag) treten am 1. November 2013 in Kraft. Sie können erstmals zum 31. Dezember 2016 gekündigt werden.

Mehr Lohn für Leiharbeitsbeschäftigte

Berlin, 17.09.2013 - Die DGB-Gewerkschaften und die Arbeitgeberverbände der Leiharbeit, BAP und iGZ, haben sich – vorbehaltlich der Zustimmung ihrer Gremien – auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt. Danach steigen die Stundenlöhne für Leiharbeitsbeschäftigte ab dem 1. Januar 2014 in drei Stufen um insgesamt 9,6 Prozent im Westen und 12,8 Prozent im Osten. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 38 Monate. Der Mindestlohn wird im Westen in der ersten Stufe auf 8,50 Euro, zum 1. April 2015 auf 8,80 Euro und zum 1. Juni 2016 auf 9,00 Euro angehoben. Im Osten steigt der Mindestlohn von gegenwärtig 7,50 Euro in denselben Zeitintervallen auf 7,86 Euro, 8,20 Euro und dann 8,50 Euro.

Erzbischof Zollitsch: Werkverträge sind pervertiert worden

Berlin, 29.07.2013 - Zwei Wochen nach dem Tod zweier rumänischer Kollegen der Meyer Werft in Papenburg bei einem Brand in ihrer Unterkunft hält die Diskussion über den Umgang der deutschen Wirtschaft mit ausländischen Arbeitnehmern an. „Im Souterrain des deutschen Arbeitsmarktes haben sich unhaltbare Zustände ausgebreitet“, sagte der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Er kritisierte, das System der Werkverträge, bei dem Wanderarbeiter für Billiglöhne angeheuert würden, sei „vielfach pervertiert worden“.